Termine 2021 St.-Paulus-Gemeinde
(C) 2021 by St.-Paulus-Gemeinde | Webdesign by TMG24 | Impressum | Wegbeschreibung | E-Mail
Samstag, 03. Juli 2021, 18:00 Uhr Vorabendgottesdienst zum 14. Sonntag Eucharistiefeier Samstag, 17. Juli 2021, 18:00 Uhr Vorabendgottesdienst zum 16. Sonntag Eucharistiefeier Samstag, 07. August 2021, 18:00 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 21. August 2021, 18:00 Uhr Eucharistiefeier In unseren Gottesdiensten werden die vorgegebenen Hygiene- und Abstandsauflagen beachtet.
In unserer Kirche St. Franziskus in Bedburg-Lipp werden Gottesdienste wieder jeden Sonntag um 11:00 Uhr gefeiert. Sonntag, 27.06.2021, 11:00 Uhr letzter Gottesdienst in der Kirche in Bedburg-Lipp Ab 04.07.2021 jeden Sonntag 11:00 Uhr Gottesdienst im Pfarrheim Bergheim-Glesch, Heinemannstr. 18. In unseren Gottesdiensten werden die vorgegebenen Hygiene- und Abstandsauflagen beachtet.
Rückblick auf unsere Osternachtfeier Bedingt durch eingeschränkte Nutzungsmöglichkeiten in der von uns, der St.-Paulus-Gemeinde, zu bestimmten Zeiten angemieteten Kirche in Köln und abgestimmt auf behördliche Vorgaben in dieser Corona-Pandemie-Krise wurde die Feier der Osternacht zum österlichen Triduum verändert. Begonnen haben wir die Liturgie am Abend des Karsamstags, 18:00 Uhr, mit Gedanken an Gründonnerstag. Nach einer erklärenden Einführung, einleitendem Kyrie und Tagesgebet wurde der Bibeltext über die Einsetzung der Eucharistie aus dem Paulusbrief an die Gemeinde in Korinth vorgetragen. Es folgten die Eucharistiefeier, (Bereitung des Altars und der Gaben Brot und Wein, Praefation, Kanon, Gebet des Herrn und Abendmahl unter beiden Gestalten). Im folgenden zweiten Teil des Triduums wurde die sich an das letzte Abendmahl anschließende Leidensgeschichte (Passion) vorgetragen, unterbrochen von kurzer Kreuzverehrung. Es folgten die üblichen reichhaltigen Karfreitagsfürbitten. Nach kurzer Stille folgte der dritte Teil, die Lichtfeier, d. h. Entzündung und Segnung des Osterfeuers, Anzünden und Segnung der Osterkerze. Bei dem Liedruf „Lumen Christi“ wurde alle Kerzen der Mitfeiernden angezündet. Mit dem feierlichen Osterhalleluja wurde die Verkündigung der Osterbotschaft (Evangelium) eingeleitet. Auf eine kurze Ansprache folgten die Tauferneuerung und das Glaubensbekenntnis. Nach einem Dankgebet und dem Segen wurde die Gemeinde entlassen. Eigentlich hätte noch ein vierter Teil folgen können, die Segnung von Osterspeisen und eine sich anschließende Agape. Dies war aber wegen der behördlichen Auflagen nicht möglich. Auch ausgewählte Lieder zu den Geschehen Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern durften nicht gesungen werden, wurden aber als Melodien auf der Orgel gespielt. © AM